Coxarthrose

 

Unter Coxarthrose versteht man alle degenerativen Erkrankungen des Hüftgelenkes, die zu einer fortschreitenden Zerstörung des Gelenkknorpels unter Mitbeteiligung der Gelenkstrukturen wie Knochen, Kapsel sowie periarticulärer Muskulatur führen.

Alle Strukturen des Körpers machen im Laufe des Lebens einen natürlichen Alterungsprozess durch. Treten übermäßige Abnutzungserscheinungen oder ein frühzeitiger Verschleiß auf, so gilt dies als krankhafte Veränderung, die in aller Regel einer Behandlung bedarf. Durch die höhere Lebenserwartung nimmt die Zahl der Patienten mit einem Hüftleiden stetig zu.

Coxarthrose

Wir unterscheiden bei der Coxarthrose eine primäre und eine sekundäre Form der Arthrose. Die primären Arthrosen treten gewöhnlich nach dem 50. bis 60. Lebensjahr überwiegend beidseitig auf. Ihre Ursache ist unbekannt. Sekundäre Arthrosen treten z.B. aufgrund fehlerhafter Belastungen auf. Ursachen sind Hüfterkrankungen im Kindesalter, Hüftluxationsleiden, entzündliche Prozesse sowie Stoffwechselerkrankungen.

Beschwerden
Die Bewegungen der Hüfte und das Auftreten auf das Bein sind schmerzhaft. Häufig findet sich ein so genannter morgendlicher Einlaufschmerz, in fortgeschrittenen Stadien besteht ein Gangbild mit deutlichem Schonhinken. Schmerzen aus dem Hüftgelenk können bis in das Kniegelenk ausstrahlen. Neben belastungsabhängigen Schmerzen kommt es auch häufiger zu Ruheschmerzen. Schmerzarme und schmerzreiche Phasen wechseln im Laufe der Erkrankung.

Diagnostik
Entscheidend ist die Untersuchung des Patienten. Es wird ein Druckschmerz an der Seite des Hüftgelenkes angegeben. Die Bewegungen im Hüftgelenk sind stark schmerzhaft eingeschränkt, besonders stark das Abspreizen des Beines sowie die Drehbewegungen. Die Diagnose wird im Röntgenbild gestellt. Bei einer Arthrose kommt es zur Verschmälerung bis hin zum vollständigen Verschwinden des Gelenkspaltes. Es bilden sich knöcherne Anbauten an Pfanne und Kopf. Die Oberfläche des Hüftkopfes ist uneben. Unter dem Knorpelüberzug verdichtet sich der Knochen als eine Reaktion auf den Knorpel abrieb. Bei schwerer Arthrose kann der Hüftkopf nahezu gänzlich zerstört sein.

Therapie
Bei beginnender Coxarthrose ist in eine konservative Therapie mit Kranken gymnastik, Elektrotherapie und die medikamentöse Therapie sinnvoll. In späteren Stadien läßt sich häufig eine Operation mit Implantation eines Kunstgelenkes nicht umgehen.