Großzehenarthrose / Hallux rigidus

 

Die Arthrose (Gelenkverschleiß) der großen Zehe führt zu Schmerzen und einer Einsteifung des Großzehengrundgelenkes, woraus sich die Krankheitsbezeichnung Hallux rigidus (= steifer Großzeh) ableitet.

Als konservative, d.h. nicht operative Behandlung hat sich hier in vielen Fällen eine von uns rezeptierbare Änderung der Schuhsohlen durch einen orthopädischen Schuhmacher bewährt.

Falls dies nicht zur Beschwerdefreiheit führt, können durch die Krankheit entstandene Knochenauswüchse entfernt und die Beweglichkeit des Gelenkes als sog. Keilentfernung (Cheilektomie) operativ verbessert werden. Je nach Schweregrad der Einsteifung gibt es auch noch andere Operationsverfahren, wie z.B. die Resektionsarthroplastik, Arthrodese oder Kunstgelenkeinsetzung, worüber wir Sie individuell beraten können.

Hallux valgus - krankhafter Schiefstand der großen Zehe

Röntgenaufnahme - Großzehenarthrose / Hallux rigidus